Da immer wieder Tiere vor oder auf dem Tierheimgelände ausgesetzt bzw. angebunden werden, sind wir leider gezwungen, das Tierheim-Gelände jetzt per Videokameras zu überwachen. Die Kameras sind 24 Stunden aktiv. Im Falle eines ausgesetzten Tieres wird das Bildmaterial an die Polizei weitergegeben. Diese Maßnahme ist leider notwendig, weil offenbar eine steigende Zahl von Personen glaubt, das Aussetzen vor dem Tierheim sei ein "besserer Kavaliersdelikt" - dem ist nicht so! Nach § 18 des Tierschutzgesetzes kann das Aussetzen eines Haustieres mit Haft oder einer Geldbuße von bis zu 25.000 Euro geahndet werden. Obendrein beugt die Kameraüberwachung auch dem Vandalismus auf dem Gelände vor.