Geht ein gemeinsamer Lebensweg mit dem vierbeinigen Freund zu Ende, stellt sich besonders älteren Menschen häufig die Frage, ob die Anschaffung eines neuen Tieres machbar ist, um noch einmal Leben in die stille Wohnung zu bringen, einen zuverlässigen Begleiter für die Spaziergänge zu haben und das Leben weiterhin mit einem Partner mit vier Pfoten zu teilen. „Was wird aus unserem Hund, wenn wir krank werden, wenn wir uns nicht mehr um ihn kümmern können? Was geschieht mit ihm, wenn der Tod uns trennt?“ - Diese und ähnliche Fragen bringen ältere Menschen oft in Entscheidungsnot, sich noch einmal für ein Haustier zu entscheiden.

In dieser Situation möchte unser Tierschutzverein älteren Menschen helfen, unbeschwerter in die Zukunft schauen zu können. Wir helfen dabei, einen passenden Partner für unsere älteren Tierfreunde zu finden und zu vermitteln. Die Umsetzung dieser Idee wird vom Gedanken der Patenschaft getragen: Tierfreunde erklären sich bereit, Tiere aus dem Haushalt älterer Menschen bei sich aufzunehmen, wenn diese wegen Krankheit oder gar Tod ihres Halters nicht mehr versorgt werden können. Der Tierschutzverein bemüht sich dann, die Tiere von dort an ein bleibendes Zuhause zu vermitteln. Tierfreunde, die sich ein Tier wünschen, sich wegen ihres fortgeschrittenen Alters aus Vernunftgründen diesen Wunsch nicht erfüllen möchten, können sicher sein, dass für ihr Tier gesorgt ist, wenn sie aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr dazu in der Lage sind. Vorraussetzung für die Seniorenvermittlung ist lediglich, dass das vermittelte Tier aus einem Tierheim stammt.

Interesse?

Falls Sie sich von diesem Angebot angesprochen fühlen, können Sie sich unserer Dokument zur Vermittlungsanfrage herunterladen.