Tierheim für Besucher geschlossenAuch unser Tierheim ist vom Lockdown betroffen: nach derzeitigem Stand können wir zunächst bis zum 14. Februar leider keine Tiere vermitteln. Pensionstiere als auch Fundtiere werden jedoch - unter Berücksichtigung des nötigen Abstandes - angenommen. Bitte kündigen Sie sich unter Tel. 05321-40044 an, falls Sie uns im Tierheim besuchen möchten. Wir bitten um Verständnis. Sollte es im Zuge der Corona-Pandemie weitere Neuigkeiten geben, werden wir Sie hier stets aktuell informieren.

Arko Nr. 14Die 15. - bislang umfangreichste - Ausgabe unseres Tierschutz-Magazins ARKO ist fertig. Unter anderem befassen wir uns mit der artgerechten Haltung von Kaninchen, berichten über die Vermitteltung ausrangierter Legehennen an Privatpersonen, begleiten eine nächtliche Rehkitzrettung und sprechen mit einem Tierarzt über Missstände im Pferderennsport.

Einweihung des neuen HundehausesEndlich ist es fertig: auf dem Gelände des Goslarer Tierheims dürfen diese Woche die Hunde in ihr neues Hundehaus umziehen. Nach vielen Jahren Planung und nur dank zahlreicher Unterstützer konnte der schicke Bau den Vierbeinern übergeben werden.

Auf der Mitgliederversammlung am 7. Oktober 2020 wurde der Vereinsvorstand neu gewählt. Unsere beiden Vorsitzenden Ralf Domroes (1. Vorsitzender) und Sabine Reichardt (2. Vorsitzende) wurden erneut gewählt und damit in ihrer guten Arbeit bestätigt.

Quelle: Deutscher Tierschutzbund e.V.Unfassbar: am Tierversuchslabor LPT (Laboratory of Pharmacology and Toxicology) in Hamburg-Neugraben könnten aufgrund einer Entscheidung des Oberverwaltungsgerichts Hamburg wieder Tierversuche stattfinden!

Der Landestierschutzverband Niedersachsen fordert, dass bei Personen, gegen die ein rechtskräftiges Urteil oder Bußgeld aufgrund eines Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz ausgesprochen wurde, eine bereits zuerkannte Sachkunde zum Halten eines Hundes widerrufen bzw. die Zulassung zum Erwerb der Sachkunde verweigert wird. Für diese Forderung hat der Landestierschutzverband eine Petition an den Niedersächsischen Landtag gerichtet mit dem Ziel, das Niedersächsische Hundegesetz entsprechend zu ändern. Die Petition finden Sie hier.

Der Bundesrat entscheidet am 5. Juni 2020 über die Fortsetzung der rechtswidrigen Haltungsform des Kastenstandes in der Schweinehaltung. Darauf macht der Landestierschutzverband Niedersachsen aufmerksam.

Geld- und Futterspenden in KrisenzeitenAuch in der derzeitigen Krise aufgrund der Corona-Pandemie beweist sich wieder, dass wir viele Tierfreunde haben: etliche Geld- und Futterspenden erreichen uns derzeit von Tierfreunden, die das Tierheim unterstützen möchten.

Der Landestierschutzverband Niedersachsen kritisiert, dass nach wiederholten Nutztierrissen durch den Landkreis Uelzen und dem Nds. Ministerium für Umwelt, Energie, Bauen und Klimaschutz (MU) die Tötung von zwei Wölfen (ein Rüde und eine Fähe) unter Aufgabe rechtstaatlicher Prinzipien genehmigt wurde.

Danke für die zahlreichen SpendentütenDas Tierheim-Team bedankt sich herzlich bei allen Spendern der Spendentüten, die über das 'Nordharz Gartencenter & Zoo' Goslar für unser Tierheim verkauft worden sind. In den Tüten sind Nass- und Trockenfutter für unsere Hunde und Katzen sowie Futter für Nager und Vögel enthalten. Der Gesamtwert der Spende beläuft sich auf 285 Euro.

Auch in der Stadt Seesen gibt es nun eine Kastrations- und Kennzeichnungspflicht für freilaufende Katzen. Der Rat der Stadt Seesen hat am 18. Dezember 2019 die entsprechende Änderung der Verordnung zur Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung beschlossen. Dieser Beschluss ist vor allem auf die stetigen Bemühungen unseres Tierschutzvereins zurückzuführen.

Bescherung 2018Wir sagen 'Danke!' an alle, die am Heiligen Abend den Weg in unser Tierheim gefunden und unsere Schützlinge so reich beschenkt haben. Die Bescherung hat uns in diesem Jahr fast sprachlos gemacht. Rund 500 Besucher brachten Sach- und Geldspenden in Höhe von rund 9.000 Euro!

Der Verein 'Stark für Tiere' rettet jährlich rund 2000 "ausrangierte" Legehennen vor der Tötung und vermittelt diese in ein artgerechtes, schlachtfreies Zuhause. Für die nächste Hennenrettung Anfang Januar im Kreis Gifhorn sucht der Verein dringend Lebensplätze für ca. 650 Legehennen. Abgegeben in ein artgerechtes Zuhause werden sie gegen Schutzvertrag und eine Spende. Zur Übergabe gibt es Sammeltransporte, darunter auch nach Goslar. Jeder, der auch nur zwei Hennen aufnehmen kann, ist bereits eine Hilfe für den Verein. Interessierte aus Goslar können sich per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! an die Ansprechpartner Nina und Lara wenden. Weitere Infos gibt es unter www.stark-fuer-tiere.de/unsere-projekte/legehennen-rettungen/

Der Antrag an die Landesregierung war eindeutig: Jede Straßenmeisterei und Polizeidienststelle in Niedersachsen sollte mindestens mit einem Haustier-Chiplesegerät ausgestattet werden. Die Regierungskoalition hat diesen Antrag am 20. November unterbunden.

Auch in diesem Jahr findet wieder eine landesweite Katzenkastrations-Aktion für freilebende Hauskatzen statt. Vom 4. November bis 20. Dezember 2019 können Tierschutzvereine und Privatpersonen aufgefundene/zugelaufene freilebende (verwilderte) Hauskatzen, die sich keinem Besitzer zuordnen lassen, kostenlos von einem Tierarzt kastrieren lassen.

Im Oktober 2019 hat der Deutsche Tierschutzbund nach der ersten Hälfte der Legislaturperiode der Großen Koalition Bilanz gezogen. Diese fällt ernüchternd aus: Kaum eines der im Koalitionsvertrag von CDU/CSU und SPD angekündigten Tierschutzversprechen wurde angegangen – geschweige denn umgesetzt. An vielen Stellen droht die Große Koalition die Lage der Tiere sogar noch zu verschlechtern.

Quelle: Soko Tierschutz / FAKT / ARD-MediathekIm "Laboratory of Pharmacology and Toxicology" (LPT) im Landkreis Harburg sollen unter anderem zahlreiche Affen, Hunde und Katzen misshandelt worden sein. Ein Mitglied des Vereins 'Soko Tierschutz' hatte vier Monate lang undercover als Tierpfleger in dem Labor gearbeitet. Der Deutsche Tierschutzbund stellt Strafanzeige und fordert die Schließung des Labors.

Bautagebuch zum neuen HundehausEs hat lange, sehr lange gedauert, doch die Mühe und Hartnäckigkeit haben endlich zum Erfolg geführt: das neue Hundehaus wird gebaut! In unserem Foto-Bautagebuch können Sie die Fortschritte auf der Baustelle verfolgen.

In eigener Sache: wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Mitarbeiterin/einen Mitarbeiter in Voll- oder Teilzeit für unser Goslarer Tierheim.

Sommerfest 2019Auch in diesem Jahr fand unser traditionelles Sommerfest im Tierheim an der Clausthaler Straße statt und wurde erneut trotz durchwachsenem Wetter sehr gut besucht. Etwa 1.000 Tierfreunde durften wir begrüßen. Der Vereinsvorstand bedankt sich bei allen Helfern und Unterstützern, ein ganz besonderer Dank gilt aber einem kleinen Mädchen namens Mila ...